Baltic Amber

Phase 1

Multi-resistente Erreger machen nicht vor Landesgrenzen halt, sie stellen Gesundheitssysteme weltweit vor wachsende Probleme. Vor diesem Hintergrund untersuchte das Vorhaben "Baltic Alliance against Multi-Resistant Bacteria - Baltic Amber", auf welche Weise sich Erkenntnisse und Ergebnisse des Verbundprojektes HICARE länderübergreifend anwenden und vertiefen lassen.

Projektlaufzeit: April 2011 - November 2012

 

Meilensteine

November 2012: Baltic-Amber Workshop "Diagnostics and Innovations in MRO Management" auf dem ScanBalt Forum 2012, Tampere

Der Baltic-Amber-Workshop auf dem diesjährigen ScanBalt-Forum widmet sich der Bekämpfung multiresistenter Erreger im Kontext von Innovationen und Diagnostik, beispielsweise bei der Implantationschirurgie oder im Bereich der Schnelldiagnostik.

Das ScanBalt Forum findet zusammen mit den ScanBalt Biomaterials and Tissue Engineering Days" vom 20. bis 23. November in Tampere, Finnland, statt. Geplant sind fünf Impulsvorträge mit anschließender Diskussion:

  • Implant-related infections and innovative treatment methods
    Prof. Rainer Bader, University Medicine Rostock, Germany
  • Resistance aspects in reconstructive orthopedic surgery, bone regeneration and soft tissue replacement
    Dr. Ulrik Kähler Olesen, Rigshospitalet, Denmark
  • Resistance to antimicrobials: past, present and future situation
    Prof. Roman Kozlov, Smolensk State Medical Academy, Russia
  • At the approach of ESBL-producing enterobacteriaceae...
    Dr. Katrin Kühn, University Medicine Greifswald, Germany
  • Novel phenotypic methodology for rapid MRSA testing directly from clinical samples
    Dr. Janne O. Koskinen, ArcDia International Oy Ltd, Finland

 

Downloads:

 

Juni 2012: Präsentation auf dem 14. Baltic Development Forum

Die zukünftige EU-Strategie für den Ostseeraum war das Rahmenthema des Baltic Development Forums, das in diesem Jahr in Kopenhagen stattfand. Gesundheitswesen und Gesundheitswirtschaft spielen in diesem Zusammenhang eine herausgehobene Rolle. Vor diesem Hintergrund präsentierte sichBaltic Amber auf einem Gemeinschaftsstand mit der ScanBalt-Initiative sowie dem Netzwerk Eco4Life – mit großer Resonanz.

 

Weitere Informationen zum Baltic Development Forum » hier

 

Dezember 2011: Studienreise nach Skandinavien

Auf den Karten zur MRE-Verbreitung stechen die skandinavischen Länder genauso wie die Niederlande durch deutlich niedrigere Werte hervor. Grund genug, sich Anregungen vor Ort einzuholen. Vertreter der DRK-Klinik Grimmen, des Instituts für Hygiene und Umweltmedizin der Universität Greifswald sowie des HICARE-Projektbüros informierten sich im Rahmen einer zweitätigen Studienreise am Universitätsklinikum Turku sowie am schwedischen Infektionsschutzinstitut SMI über das MRE-Management der skandinavischen Kollegen. Gefördert wurde die Informationsreise durch das Internationale Büro des BMBF.

 

September 2011: Workshop im Rahmen des 10. ScanBalt-Forums

Vom 21. bis 24. September 2011 hielt das bedeutendste Kooperations-Netzwerk von Akteuren der Life-Science- und Biotechnologie-Branche Nordeuropas, ScanBalt, sein jährliches Forum ab. Treffpunkt ist in diesem Jahr das Ostseebad Heringsdorf auf der Insel Usedom. Die Themenbereiche, die während des Forums in Workshops und Vorträgen angeschnitten wurden, reichen von regenerativer Medizin über die Green-Valley-Umweltprojekte bis zur Gesundheitsregion Ostsee. Auch die Problematik der multiresistenten Erreger wurde in einem eigenen Workshop in den Blick genommen.

 

Mehr zum ScanBalt-Forum erfahren Sie » hier.

Informationen zum Workshop erhalten Sie » hier.

 

Juni 2011: Erstes Baltic Sea Health Region (BSHR)-Meeting

Unmittelbar im Anschluss an die 7. Nationale Branchenkonferenz Gesundheitswirtschaft, die traditionell vom Land Mecklenburg-Vorpommern in Rostock ausgerichtet wird, fand am 28. Juni 2011 das erste "Baltic Sea Health Region-Meeting" statt. Die Veranstaltung, zu der über 100 Teilnehmer aus fast allen Ostseeanrainerstaaten anreisten, stand unter dem Thema: "Cross Sectoral Challenges in a European Model Region". Den organisatorischen Rahmen bildete das EU-Flaggschiffprojekt "European Action Plan for the Baltic Sea Region". Es ist geplant, das BSHR-Meeting fortan jährlich auszurichten, um die Kooperation im Gesundheitsbereich rund um die Ostsee weiter nachhaltig zu entwickeln.

 

Informationen zum Tagungsprogramm » PDF

 

April 2011: Auftakt-Seminar

Die Auftaktveranstaltung für HICARE war zugleich der offizielle Startschuss für Baltic Amber. Ein Veranstaltungsteil mit mehreren Vorträgen war der europäischen Perspektive in Sachen multiresistenter Erreger gewidmet.

 

Die Vortragsmaterialien finden Sie » hier.

Projektpartner

BioBaltica (Polen)
BioBaltica (Polen)
BioCon Valley® (Deutschland)
BioCon Valley® (Deutschland)
ScanBalt fmba (Dänemark)
ScanBalt fmba (Dänemark)

Unterstützt von

Internationalen Büro des Bundesministeriums für Bildung und Forschung
Internationalen Büro des Bundesministeriums für Bildung und Forschung